KM Damen / Herren 2013

Nachdem der Tischtennis-Nachwuchs bereits in Edewecht seine Kreismeister ermittelt hatte, standen jetzt in Apen die Titelkämpfe der Damen und Herren auf dem Programm. Erfreut zeigte man sich beim gastgebenden TV Apen, dass die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr wieder angestiegen ist. So konnten insgesamt 31 Teilnehmer begrüßt werden, die aufgrund ihrer Spielstärke in vier verschiedenen Klassen antraten.

In der höchsten Klasse (TTR-Wert bis 3000) gab es in diesem Jahr drei Teilnehmer, die im Modus „Jeder gegen Jeden" den Sieger ermittelten. Am Ende setzte sich erneut Vorjahressieger Daniel Sparding von der TSG Westerstede durch und verwies seinen Vereinskollegen Jörn Friese sowie Matthias Diecks (TuS Ofen) auf die Plätze.

Die Klasse der TTR-Werte bis 1650 war die größte Konkurrenz der Meisterschaften, hier waren 11 Teilnehmer am Start. So wurden in zwei Gruppen zunächst die Halbfinalisten ermittelt, ehe dann die Finalteilnehmer feststanden. Während sich im ersten Halbfinale Jens-Uwe Hock (TSG Westerstede) klar gegen Michael Hülsmann (VfL Edewecht) durchsetzte, hatte Kai Bruns (TV Apen) mehr Mühe mit Stefan Nußbicker (TuS Ekern) und sicherte sich den Finaleinzug erst im fünften Satz. Im Endspiel siegte schließlich Lokalmatador Bruns in vier Sätzen gegen Hock und wurde dadurch neuer Kreismeister.

Die Klasse mit einem TTR-Wert bis 1500 spielte wieder im Modus „Jeder gegen Jeden". Mike Autsch von der TSG Westerstede hieß hier der souveräne Sieger. Er gewann alle fünf Spiel und gab dabei lediglich zwei Sätze ab. Deutlich enger war der Kampf um Platz 2, den sich schließlich Stefan Renken (TuS Augustfehn) knapp vor Andreas Vögel (TV Apen) sicherte.

Die unterste Klasse der TTR-Werte bis 1350 war im Prinzip ein Wettstreit zwischen dem TuS Ofen und dem TV Apen, denn alle 10 Spieler kamen aus diesen beiden Vereinen. Auch hier standen zunächst Gruppenspiele auf dem Programm, woraus sich Katharina Wittstruck, Markus Adomeit, Matthias Perenthaler (alle TV Apen) sowie Sören Münch (TuS Ofen) für das Halbfinale qualifizierten. Im Aper Vereinsduell siegte Wittstruck gegen Perenthaler, während Münch gegen Adomeit gewann und so ins Finale einzog. Die einzige weibliche Teilnehmerin siegte schließlich im Endspiel, so dass Katharina Wittstruck den zweiten Titel für die Gastgeber holen konnte.

Für die Spielerinnen und Spieler, die gekommen waren, boten die Titelkämpfe aber nicht nur den Kampf um Urkunden, Pokale und die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften am 24.11.2013 in Langförden.

-Einzelergebnisse in Click TT-